Die do-it-together Musikschule

Dididi, dududu, traritra, tri trä!

Musik ist eine Sprache, die berühren kann und verbindet. Sie klingt und lässt uns erklingen.
Du interessierst Dich für Musik und Rhythmus? Du möchtest ein Instrument erlernen oder kannst sogar schon ein Instrument spielen? Du interessierst Dich dafür, spannende orientalische Musikeinflüsse kennenzulernen und in einen kulturellen Musikaustausch zu kommen?

Dann ist Crescendo Berlin ein musikalisches Projekt, das Dich interessieren könnte. Gemeinsam entwickeln wir eine internationale Blaskapelle mit eigenem musikalischem Programm. Wie genau die Performance und der musikalische Ausdruck des Projekts am Ende aussehen, hängt maßgeblich auch von den mitgebrachten und in der Gruppe entwickelten Ideen ab. Dabei setzen wir gezielt darauf, dass sich verschiedene kulturelle Einflüsse zu einem eigenen Sound mischen und ein eigenständiges Verständnis von Diversität, Transkulturalität und Gemeinschaft entstehen kann. Unser Ziel ist es, mindestens auf zwei Veranstaltungen im Jahr aufzutreten.

Wir bieten für folgende Instrumente professionellen Unterricht:

Montag/Mittwoch, 15:30-18:00 Uhr:
Rhythmus: Marschtrommel (Snare) und Pauke

Dienstag/Donnerstag, 15:30-18:00 Uhr:
Blechbläser: Trompete, Tuba und Euphonium.

Unser Unterricht fokussiert auf das Erlernen mit Schwerpunkt auf Blasinstrumente. Wie erzeugt man einen Ton? Wie wird aus einem Stück Metall eine Klangwelle? Wie entsteht daraus eine Melodie?

Ihr könnt schon ein Musikinstrument spielen?
Wir suchen folgende Instrumente für unsere Band: Alle oben genannten sowie Posaune und Xylophon
Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos!
Habt Ihr Interesse? Dann ruf uns an, schreib eine E-Mail an uns oder komm einfach vorbei:

Projektleitung:
Wesam Karema: w.karema@s27.de
Nafei Abou Assi: 0160 8506713

Winter 2020. Blaskapelle in Zeiten von Corona? Da ist Abstand gefragt. Wir danken dem Tresor Berlin, dass er uns in seinen heiligen Hallen proben lässt!
Fotos: Luis Krummenacher / Foto 2: Lena-Lotte Agger
Fotos: Luis Krummenacher

Gefördert durch:

Titelfoto: Luisa Durrer | Grafik: Federica Teti