Leerstand macht Kopfstand. Verlassene Ladenlokale warten auf Zukunftsmacher und Visionärinnen!

Aufgrund der Pandemie – und schon auf dem Land schon länger – wächst in verschiedenen Kiezen und Quartieren der Ladenleerstand. Doch statt Ödnis brauchen wir gerade jetzt lebendige, inspirierende Orte, um uns zusammenzuschließen. Wir nutzen die Zeit und schaffen mit euch und unseren Partner:innen von HAPPY LOCALS und URBAN DIALOGUES drei junge Think-Tanks und Machereien – die WIR!Filialen.

In unseren drei Filialen findet ihr unterschiedliche Teams mit ihrer jeweils eigenen Agenda (siehe Tabs)! In Vernetzungstreffen kommen wir immer wieder zusammen.

Die drei Läden:

Haus der Statistik, Alexanderplatz: In unserem Bewegungsladen erforscht ein junges internationales Team »soziale Bewegung« mit künstlerischen Experimenten. Ihr Atelier ist zugleich Treffpunkt für Jugendliche, die sich mit-bewegen möchten, mit Tanz, Musik und Performances, oftmals auch draußen, im Stadtraum. Aus dem Bewegungsladen sind zwei Kollektive hervorgegangen:

  • »In Other Words« legt seinen Fokus auf die bildende Kunst und kuratiert regelmäßig eigene Ausstellungen.
  • »Welcome Home« widmet sich vor allem dem Tanz und tänzerischen Performances.

Glashaus Prenzlau (Brandenburg): In einem leerstehenden Autohaus gibt es viel Platz für die Errichtung eines eigenen Orts, für Kunst, Musik und Party – hier trifft sich das Team Prenzlau Kult und sorgt für Jugendkultur in Prenzlau und Umgebung. Mit dabei: Künstler:innen, Designer:innen und Theatermacher:innen der Initiative HAPPY LOCALS.
Fotos: Max Dreusch, Wendela Loman, Franziska Hartmann

Berlin-Moabit: Ein Ladenlokal verwandelt sich in ein philosophisches Theaterlabor, in dem die Grenzen vom „Ich“ und vom „Wir“ neu auslotet werden. Künstlerisch wird das Unterfangen begleitet vom Verein URBAN DIALOGUES.
Fotos: Franziska Hartmann

Weitere Fragen? Melde Dich gern bei uns: WIR-Filialen@s27.de.

In Kooperation mit:

Gefördert durch: