Trotz kalter Nacht ein mulmig warmes Gefühl: Ein diffuses Leuchten im sonst so tristen Gelände, viele kleine Lichter erleuchten den Weg, der Duft von Glühwein liegt in der Luft – Das Kiezorchester füllt den galaktisch anmutenden Raum mit ungewohnten Klängen, Elshan Ghasimi spielt die Par und interessierte Gäste begutachten die unzähligen von Schülern angefertigten Lichtskulpturen. Das Lichterfest in der Neuköllner Gärtnerei am letzten Samstag hat uns wirklich Spaß gemacht, vielen Dank an alle, die da waren, und mit uns kurz dem grauen Winterblues Berlins entflohen sind!