Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Bildungsmanufaktur haben sich in den vergangenen drei Wochen auf eine Reise durchs All begeben. Auf dem Lehrplan der Holzwerkstatt stand der Bau von Raumschiffen und Satelliten. Aus allerlei Arten von Holz, Schaschlikspießen, Essstäbchen und Weihnachtsbäumen fertigten die 15 internationalen Raumfahrer Flugkörper, Füße, Antennen und Solarpanel.

Ziel der Übung war es, unterschiedliche Arten von Holz kennenzulernen und diese mittels Zapfen – also ohne den Einsatz von Nägeln oder Schrauben – miteinander zu verbinden. Zudem ging es darum, komplexe geometrische Flächen wie z.B. Fünf-, Sechs- oder Achtecke anzulegen und daraus räumliche Gebilde zu konstruieren. Mit diesem Wissen im Gepäck baute die Gruppe am Ende des Kurses eine neue internationale Raumstation. Die offizielle Inbetriebnahme durch die internationale Staatengemeinschaft erfolgt in Kürze.