Shabu Mwangi, ein Künstler aus Nairobi/Kenia, ist seit etwas mehr als drei Monaten als IfA-Stipendiat in der S27 zu Gast. Als Maler und Aktivist lebt und arbeitet er in Lunga-Lunga, einem Dorf im so genannten Mukuru-Slum. Dort leitet er gemeinsam mit befreundeten Künstlern unter schwierigen Bedingungen ein Kunst- und Bildungsprojekt für Kinder, das »Wajukuu-Art-Project«.

Am Donnerstag, den 20. Juli um 18 Uhr gibt es die Möglichkeit, ihn und die Arbeit der Künstlergruppe kennenzulernen. Im Europaladen in der Schlesischen Straße 10/11 werden rund 20 Holzdrucke von fünf Künstlerinnen und Künstlern der Gruppe zu sehen sein. Wer möchte, kann die Drucke auch käuflich erwerben. Es sind kleinere Formate, die Preise zwischen 80 und 250 Euro, sehr moderat. 20 Prozent des Erlöses geht an »Wajukuu-Art-Project«, 80 Prozent an die Künstler.

Shabu wird außerdem einige seiner eigenen Ölbilder aus der Portrait-Serie »Stateless« ausstellen, die hier in Berlin entstanden sind. Die Bilder können auch am Freitag, den 21. Juli von 14 bis 19 Uhr, am Samstag den 22. Juli von 18 bis 21 Uhr und am Sonntag, den 23. Juli von 18 bis 21 Uhr besichtigt werden.

Es sind alle recht herzlich willkommen!

Weitere Infos gibt es hier:

http://africanah.org/shabu-mwangi

https://wajukuuarts.wordpress.com

Bildschirmfoto 2017-07-17 um 11.04.12