Letzte Woche bot die erste Gerüchteküche von Rumours about_ einen super Einstieg in deren Reihe zum Thema Afghanistan. Initiiert von jungen Menschen aus dem Umfeld der S27, sind sie gemeinsam mit Berenice Böhlo und Omed Arghandiwal bei allerlei orientalischen Snacks und Tee verschiedenen Gerüchten über Afghanistan nachgegangen. Neue Perspektiven und eine angeregte Diskussion bestimmten den Abend. Und diese Woche Donnerstag geht es direkt weiter, zusammen mit Prof. Dr. Michael Daxner (Politikwissenschaftler, Freie Universität Berlin), Thomas Ruttig (Afghanistan-Experte, Afghanistan Analysts Network) und Dr. Anne Koch (Politikwissenschaftlerin, Stiftung Wissenschaft und Politik) werden Fragen gestellt wie: Was bedeutet „sicher“? Wie sieht die Lage vor Ort aus? Und auf welcher Grundlage entsteht der neue Lagebericht des Auswärtigen Amtes? Mit drei Experten gehen sie an diesem Donnerstag bei einem gemeinsamen Essen Fragen rund um das Thema Sicherheit in Afghanistan nach. Ihr seid herzlich dazu eingeladen!

Nächste Gerüchteküche: DO 5.10. | Schlesische Str. 27b | 19:30h | FB Event

Und hier die Einladung von Rumours about_Afghanistan:

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

rumours about_Afghanistan: Herzliche Einladung zur Gerüchteküche in die S27

05.10. / 19:30 Uhr / Schlesische Str. 27b, 10997 Berlin-Kreuzberg / Eintritt frei!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Was ist Sicherheit?

Ist Afghanistan wirklich so sicher wie Brasilien? Gibt es sichere Regionen in Afghanistan? SindZivilisten gar nicht das Ziel von Anschlägen?

Wir laden ein zu einem gemeinsamen Essen und Gespräch zur Sicherheitslage in Afghanistan mit Prof.Dr. Michael Daxner (Politikwissenschaftler, Freie Universität Berlin), Thomas Ruttig (Afghanistan-Experte, Afghanistan Analysts Network) und Dr. Anne Koch (Politikwissenschaftlerin, Stiftung Wissenschaft und Politik). Es gibt Chapati – afghanisches Fladenbrot mit leckeren Aufstrichen und natürlich Tee. Als Beilage servieren wir Gerüchte aus der Politik- und Parteienlandschaft zu Afghanistan, über die wir mit unseren Gästen sprechen wollen. Abschiebungen sollen bald wieder stattfinden und trotz schwerer Anschläge wird von „sicheren Gebieten“ gesprochen. Wie ist die Lage vor Ort und wie entsteht der neue Lagebericht des Auswärtigen Amtes? Welche Überlegungen führen zur deutschen Asylpolitik? Sind die Aussagen von Politker*innen zum Thema wirklich bissfest? Mit den Gerüchteküchen soll ein Ort für Begegnung und Austausch entstehen, bei der Wissen und Erfahrungen geteilt und zugänglich werden.

Prof. Dr. Michael Daxner forscht am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften der Freien Universität Berlin. Dort ist er im Sonderforschungsbereich „Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit“ Leiter des Projekts „Aids, Minds, Hearts: A Longitudinal Study of Governance in Afghanistan“. Thomas Ruttig ist Mitbegründer und Ko-Direktor des unabhängigen non-profit Forschungsnetzwerkes Afghanistan Analysts Network. Er war über 10 Jahre in Afghanistan tätig unter anderem für die Botschaften vonDDR und BRD, die Vereinten Nationen und die EU-Kommission. Dr. Anne Koch forscht unter anderem zu Migrations- und Asylpolitik in der Forschungsgruppe „Globale Fragen“ an der Stiftung Wissenschaft und Politik. Sie promovierte zum Thema „The politics of forced return“. Der Name unserer Initiative lehnt sich an eine Kampagne der deutschen Botschaft in Kabul an, die unter dem Titel #rumoursaboutgermany mit Plakaten versuchte Menschen in Afghanistan von der Flucht abzuhalten. Jetzt wollen wir mehr wissen zu den „Gerüchten“ die umgekehrt hier in Deutschland zum Thema Afghanistan im Umlauf sind – rumours about_Afghanistan.

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Veranstaltet von: rumours about_Afghanistan

In Kooperation mit: S27 – Kunst und Bildung