Student*innen der Kunsthochschule Weißensee und internationale junge Leute, die geflüchtet sind haben sich in einer mehrwöchigen Untersuchung mit dem materiellen, physikalischen und sozialen Phänomen »Farbe« auseinandergesetzt. Die Farben des uns umgebenden Viertels wurden zum Ausgangspunkt künstlerischer Arbeiten, die sich auf unterschiedliche und vielschichtige Weise mit diesem Sozialraum auseinandersetzen und in Beziehung zu ihm treten. Letzten Donnerstag konnten wir die Arbeiten und Ergebnisse von LOKALFARBEN bei einer Pop-Up-Ausstellung mitten im Kiez bestaunen.

Die studentischen Arbeiten werden am 6. und 7. Juli auch beim Rundgang der Kunsthochschule Weißensee zu sehen sein.

Fotos: Aris Kress-Kallidromitis