In diesem Sommer haben fünf syrische Künstlerinnen und Künstler im Rahmen unserer Aktion „Profis brauchen Räume“ in der Gärtnerei ihr Atelier eröffnet. Einer von ihnen, Mohamed Diab, stammt aus Quneitra, einer zu großen Teilen zerstörten und verlassenen Stadt auf den Golanhöhen im Südwesten von Syrien. Er sitzt an einer tönernen Replik des »Tree of Life«, einem komplexen Bodenmosaik, das im Original den Palast des Hischam im Westjordanland schmückt.

Sein Bruder Issa arbeitet als Kalligraph. Der Damaszener Houssam Eddin Ayoubi ist Florist und macht aus den Blumen der Gärtnerei strahlend bunte Gestecke. Myada, Absolventin der Kunsthochschule in Damaskus, arbeitet mit Ton, Bushra, decoration engineer und ebenfalls aus Damaskus baut Objekte aus recycelten Materialien. Die Fünf können zu den Öffnungszeiten der Gärtnerei besucht werden.

Mohamed & Houssam bei der Arbeit. Fotos: © Ahmed Hamed