Einig werden es mitbekommen haben! Ein ausgeklügeltes Kleingruppensystem, ein Einbahnstraßensystem im Haus, Desinfektionsstationen und unsere selbst fabrizierten Masken machen es möglich, dass wir den Werkstatt- und Lernbetrieb diese Woche wieder aufnehmen konnten. Wiedersehen macht Freude!

Ebenso wie hier wird der Sicherheitsabstand auch bei unserem nächsten CUCUwohnen Workshop eingehalten, der ab Montag im Haus der Statistik startet.

  • Wann: 11. – 20. Mai, Jeweils Montag bis Freitag, 14 bis 19 Uhr. Teilnahme auch tageweise möglich!
  • Wo: Haus der Statistik, Eingang über Foyer Otto-Braun-Straße 70
  • Wer: 3-5 junge Leute zwischen 11 und 20 Jahren
  • Für Anmeldung, bei Interesse oder Fragen schreibt uns an: m.kopper@s27.de

Gerade hört man immer noch manchmal: „Zuhause fällt mir die Decke auf dem Kopf!“ Wir wundern uns: Was ist „Zuhause“? Wie sieht die Decke aus? Und wie der Rest? Kann ich meinen eigenen Wohnraum erschaffen und so gestalten wie es mir gefällt?

Warum nicht Wohnraum aus den alltäglichen Dingen bauen, die uns umgeben? Wir kennen die tiny houses, Baumhäuser und Containerbauten, aber wir wollen Raum und Nische in der Stadtlandschaft neu denken.
Wir werden in einem künstlerischen Bauworkshop Modelle und potenzielle Lösungen für’s WOHNEN in Berlin entwerfen. Das Optimum im Modell, experimentelles Auswuchern an bestehender Bausubstanz und Einnisten in Lücken. Es geht um Provisorien und temporäre Wohnskulpturen. „Flat for Future!“

Aus aktuellem Anlass: Genug Platz für 5 Teilnehmer*innen und Sicherheitsabstand. Maske mitbringen! Wir werden vor allem draußen arbeiten!

//

Foto: Abdullah Haj Ali

Partner: Pioniernutzung Haus der Statistik

Gefördert durch: Der Paritätische Berlin, Fonds Soziokultur, Senatsverwaltung für
Bildung, Jugend und Familie, Stark gemacht – Jugend nimmt Einfluss | Jugend Demokratiefonds Berlin