Ein spätes frohes Neues Jahr!

Wir haben uns hier länger nicht gemeldet und es ist doch einiges passiert. Das meiste natürlich digital! Mit Online-Formaten, digitalen Arbeitsgruppen und analogen Bau- und Bastelpaketen lernen und werken wir weiter und versuchen bestehende Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Wir planen eine Medienwerkstatt, beschäftigen uns mit dem Thema Müll, es sind einige Low-Tech-Kurse in der ARRIVO-Pipeline und während es draußen kalt ist, laufen die Messenger, Telefone und Headsets bei uns heiß.

In der Zwischenzeit kam der »Musterhauskatalog« unseres Projekt’s CUCUwohnen.
Unsere Stadt boomt und die Wohnungssuche gestaltet sich schwieriger und schwieriger. Der Raum wird eng, der Raum wird teuer. Doch wenn wir mit offenen Augen durch die Stadt gehen, finden wir an allen Enden freie Ecken. Inmitten der Stadt finden wir brachliegende Gelände und der Fantasie sehr zuträgliche Lücken.
Rund 50 Jugendliche, Azubis, Studierende und junge Künstler*innen haben sich ab Sommer 2019 an unbespielten Orten eingenistet, Eier in die Nischen unserer Stadt gelegt, Modelle für minimales Wohnen entworfen – kurz: sie wurden zu aktiven Stadtentwickler*innen. Auch 2020 konnten wir trotz Pandemie (zum Kuckuck mit Corona!) vieles erreichen und fleißig weiterbauen.

Immer noch druckfrisch, wenn man das nach knapp einem Monat noch sagen darf, finden Sie den »Musterhauskatalog« – digital – jetzt auch hier. Viel Spaß damit und bis bald!

 

PS: Folgen Sie uns gern auch auf Facebook und Instagram.

//Wir danken der vergessenen Person, die den Holzstich vom jungen Kuckuck angefertigt hat.