Am 9.12. zwischen 16 und 18 Uhr eröffnen wir »The Colonial Waiting Room« in unserem Laden in der Schlesischen Str. 10/11.

Komm mit ins “Wartezimmer der Geschichte” und gesell Dich zu jenen, die dort feststecken; hinein in die Auseinandersetzung mit Deutschlands kolonialer Vergangenheit und hin zu einem kreativen Ausblick in Deutschlands dekoloniale Zukunft.

»The Colonial Waitingroom« ist die erste Installation von »Studio Ƙarfi«. »Ƙarfi« ist hausa und steht für Stärke, Kraft und Empowerment. Mit den Mitteln der Kunst werfen wir hier einen kritischen, dekolonialen Blick auf die Gesellschaft, die Welt und konkrete Lebensrealitäten, die wir verändern wollen.

Mehr zur Installation: HIER!

Wer es am 9. Dezember nicht schafft, kann die Ausstellung auch vom 13. – 16. Dezember von jeweils 11 – 15 Uhr besuchen. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung von 2G+ statt.

Beteiligte junge Künstlerinnen und Künstler: Alema, Amine, Anri, Azad, Bassiti, Everline, Gregory, Gigi, Karim Hechmi, Lang, Mamadou, Mamadou Oury, Mammadou, Mohammed, Moussa, Paboy, Philip, Thierno Amadu, Yaya.

Künstlerische Leitung: Abdel Amine Mohammed und Philip Crawford.

Gefördert durch: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V., Der Paritätische Berlin.

Titelbild | Grafik: Philip Crawford / Luis Krummenacher | Bild: Adalbert von Rößler (†1922)Zeichnung der Teilnehmer der Kongokonferenz 1884. Fotos: Luis Krummenacher.